Aller Anfang ist leicht...

In Berlin wurde ab dem Schuljahr 2005/2006 die Schulpflicht erweitert: ein Kind wird in dem Kalenderjahr schulpflichtig, in dem es sechs Jahre alt wird. Beispiel: wer im Dezember Geburtstag hat, ist bereits seit August schulpflichtig.

Mit der Eingangsstufe bietet die Rudolf Steiner Schule Berlin Dahlem Kindern und Eltern eine Alternative zur staatlichen Schuleingangsphase.

Die Eingangsstufe bildet die Brücke zwischen Kindergarten und erster Klasse. Der Schwerpunkt der Arbeit von Lehrern, Erziehern und Therapeuten ist in diesem Bereich die Sinnesentwicklung der Kinder, der in unserer Gesellschaft oft nicht hinreichend Raum gegeben wird. So stehen Lebens-, Gleichgewichts-, Bewegungs- und Tastsinn im Mittelpunkt der Eingangsstufe. Sie werden besonders gefördert durch das freie Spiel, soziales Miteinander und intensive Bewegungserlebnisse.

Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern gewährleistet dabei die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und die Förderung individueller Fähigkeiten.

Zwischen 7:30 und 8:25 werden die Kinder von ihren Eltern gebracht und in der Regel nach dem Mittagessen um 13:30 oder- wenn Nachmittagsbetreuung gewünscht ist- um 16:00 Uhr abgeholt.

Freies Spiel und Arbeit wechseln im Tageslauf einander ab. Höhepunkte des wöchentlichen Erlebens sind die zwei Waldtage, Eurythmie und Musik. In Projektarbeiten sammeln die Kinder praktische Erfahrungen und sie lernen auch in Kleingruppen zu arbeiten.

Speziell gestaltete Räume unterstützen in diesem besonderen Jahr die Arbeit mit den Kindern. Das große Außengelände und der Grunewald werden regelmäßig genutzt.

Der Übergang in die erste Klasse erfolgt im darauf folgenden Jahr.

Letztes Update dieser Seite: 26. August 2014